Unbekannte Raupe

Ganz begeistert entdeckten wir diese Raupe:

Und weil wir sie gleich neben den extra angepflanzten Brennnesseln fanden, googelten wir sogleich nach „Raupe Tagpfauenauge“. Das war es nicht, stellten wir enttäuscht fest.

Kleiner Fuchs? Auch nicht. Ja was denn dann?

 

Lange mussten wir nicht suchen, bis wir zum Schwammspinner gelangten. Uns gänzlich unbekannt. Ein unscheinbarer Nachtfalter, der zu den Eulenfaltern gehört.

Offenbar handelt es sich um einen Schädling, wenn er in grosser Anzahl auftaucht. Die Raupen fressen die Blätter von Obstbäumen, aber auch Eichen und Hainbuchen. Wir haben in unserem Garten einen Mirabellen-, Pflaumen- und Birnbaum, aber noch keinen Schaden gesehen. Aber wir werden aufmerksam sein.

Einfach so eine einzelne Raupe lassen wir am Leben. Wir haben sie näher angeschaut.

Hier der Kopf:

sieht freakig aus, aber nicht unsympathisch

 

 

 

 

 

Und der Körper mit den blauen und roten Punkten, wie eine Perlenkette, allerdings eine haarige.

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar